Vereinsnachrichten 2011

 

Inhalt

 

Jahresbericht des 1. Vorstandes

Liebe Mitglieder und Freunde des SV Neuhaus-Rothenbruck,

nicht ohne Grund fiel die Titelbildauswahl für unsere diesjährigen Vereinsnachrichten auf die seit Jahrzehnten erstmals wieder nach Neuhaus zurückgekehrten Störche, deren Aufenthalt unser Sportfreund Manfred Döhring einen Sommer lang in beeindruckenden Bilddokumentationen begleitet hat. Der Storch ist seit jeher Synonym für Fruchtbarkeit und vorbildliche Nachwuchspflege, und eben dies ist auch unser Anspruch im Sportverein.

Dabei wird es auch immer wieder Zeiten geben, in denen es der Nachwuchs seinen "Eltern" alles andere als leicht macht, ihn an sein künftiges Leben heranzuführen. So hat auch das Jahr 2011 im Rückblick unseren ehrenamtlichen Betreuern in allen Abteilungen überdurchschnittlich viel Engagement, Zeit und Bekenntnis zum SV Neuhaus abverlangt. Am Jahresende steht dennoch die beruhigende Gewissheit, Einiges falsch, aber das Meiste richtig gemacht zu haben. In unserem aktuellen Bestand von rund 715 Mitgliedern finden sich mehr als 300 "Jungstörche".

Ihnen, aber auch den vielen Senioren, die oft seit Jahrzehnten im SV Neuhaus ihr zweites Zuhause gefunden haben, gilt unser ganzes Augenmerk. Dass es in Zeiten zunehmender beruflicher Angespanntheit und Entfremdung vom eigenen Umfeld alles andere als einfach für unsere Abteilungsleiter ist, die erforderliche Zahl an geeigneten Übungsleitern zu gewinnen und diese auf Dauer zu motivieren, liegt auf der Hand. Doch selbst unter diesen Vorzeichen ist unser Verein nach wie vor gut strukturiert.

Dafür mag das Gütesiegel "Goldene Raute mit Ähre" stehen, das uns der Bayerische Fußballverband für unser langjähriges Wirken in den Bereichen Jugendförderung, Ehrenamt, Prävention und Breitensport am Ende dieses denkwürdigen Jahres verliehen hat. Unter den rund 4.700 bayerischen Vereinen haben bislang ganze 42 Vereine, also weniger als 1 % aller Vereine, eben dieses Zertifikat erwerben können. Im Fußballspielkreis Erlangen/Pegnitzgrund mit seinen 197 Vereinen gibt es außer uns gar nur zwei Vereine, nämlich der TSV Neunhof und der FC Ottensoos, denen Gleiches gelang - und zwar über mindestens zehn Jahre hinweg konstant hohes Engagement im Kontext "Sport und Gesellschaft" nachweisen zu können.

Widmen möchten wir das uns zuerkannte Prädikat unserem F-Jugendleiter Ralf Deinzer, der erst vor wenigen Wochen durch einen tragischen Verkehrsunfall aus unser aller Mitte gerissen wurde. "Rally", der schon über Jahre als Vereinssportler und Funktionär im Bereich Tischtennis bei unserem Nachbarn TSV Velden aktiv war, kam als Spielervater seines Sohnes Jacob vor etwas mehr als einem Jahr zum SV Neuhaus. Bereits nach kurzer Zeit erkannte er, wie es eben seine besondere Art war, dass es der Sache wesentlich mehr Sinn verleiht, als Betreuer der Mannschaft seines Sohnes "mittendrin, statt nur dabei" zu sein.

"Seine" Kinder dankten es ihm mit euphorischer Teilnahme an Trainingseinheiten und Spielen, und am Ende des Spieljahres stand mit der Herbstmeisterschaft das Freudestrahlen der Kinder und damit der Lohn auch seines Engagements zu Buche.

In diesen untröstlichen Tagen kurz vor dem Jahreswechsel gilt unsere aufrichtige Anteilnahme "Rally"s Familie.

Die Zeit, sich auf den Lorbeeren auszuruhen, ist beileibe nicht gekommen. Deshalb gilt mein Appell im Gedenken an Ralf allen Verantwortlichen, mit voller Kraft weiterhin für den SV Neuhaus einzutreten und den guten Geist im Verein hinauszutragen. Wenn von uns Funktionären eine positive Ausstrahlung ausgeht, können auch künftig junge Menschen für unsere Vereinsarbeit gewonnen werden.

Auf den folgenden Seiten werden Sie, liebe Leser, über die Vereinsaktivitäten des Jahres 2011 im Detail informiert. Dabei wird es in sportlicher Hinsicht wie immer Höhen, aber auch Tiefen, zu vermelden geben. Begreifen Sie solche Misserfolge, wie sie im Sport nie ausbleiben werden, auch als Chance, neue Wege beschreiten zu können, und bleiben Sie daher dem SV Neuhaus-Rothenbruck auch in Zukunft eng verbunden.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Familien von Herzen ein Frohes Weihnachtsfest und ein Gesundes Neues Jahr.

Gerald Hutzler
1. Vorstand

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der 1. Mannschaft

Ein Heimsieg gegen den ASV Forth am letzten Spieltag der vergangenen Spielserie sicherte Neuhaus den Verbleib in der Kreisliga Erlangen/Pegnitzgrund. Den freien Trainerposten für die neue Saison übernahm Bernd Preißinger, der zuvor als Coach der zweiten Mannschaft tätig war. Zur Vorbereitung auf die neue Saison wurde ein Trainingslager in Königsfeld abgehalten. Dass diese Saison eine schwierige wird, war allen Beteiligten von Beginn an klar. Man musste einige Abgänge verkraften, zudem standen viele Spieler unter der Woche kaum zur Verfügung, da sie aus beruflichen oder schulischen Gründen verhindert waren. Dem gegenüber standen fünf Zugänge: vier Spieler kamen aus der A-Jugend in die Vollmannschaft und als Neuzugang konnte Marcus Röhrig von Thuisbrunn vermeldet werden.

Dass diese Runde allerdings so schlecht verläuft, damit hat wohl niemand gerechnet. Nach 17 Spieltagen steht der SV Neuhaus abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz mit gerade mal 4 mageren Punkten auf der Habenseite bei einem Torverhältnis von 16:65! Einem Sieg und einem Unentschieden stehen 15 Niederlagen gegenüber. Der einzige "Dreier" wurde bereits am zweiten Spieltag geholt, als man Pommelsbrunn zu Hause mit 5:0 besiegte. 1:1 unentschieden spielte man im Derby gegen den SC Glückauf Auerbach. Der Tiefpunkt der Vorrunde war das Kirwaspiel gegen die SpVgg Diepersdorf welches man vor heimischer Kulisse mit 1:12 verlor. Am zwölften Spieltag verlor man gegen Simmonshofen mit 0:4, dies hatte zur Konsequenz, dass Trainer Preißinger entlassen wurde. Die Nachfolge wurde intern geregelt. Ronald Nierling und Thomas Kipfer übernehmen das Traineramt bis Ende der Hinrunde. Leider konnten auch die restlichen fünf Saisonspiele nicht mehr gewonnen werden, so dass ein Verbleib in der Kreisliga immer unwahrscheinlicher wird. Nach vorne fehlt der Mannschaft die Durchschlagskraft und in der Abwehr die nötige Sicherheit.

Trotz der aussichtslosen Tabellensituation sollte man die Vorbereitung auf die Rückrunde konzentriert angehen und durchziehen, damit man eine ordentliche zweite Saisonhälfte spielt und nicht mehr sang- und klanglos abgeschossen wird.

Die Mannschaft und die Betreuer der Vollmannschaft bedanken sich bei allen, die uns auf verschiedene Art und Weise in dieser schwierigen Hinrunde unterstützt haben. Wir wünschen allen ein Gesegnetes Weihnachtsfest und ein Gesundes Neues Jahr.

Thomas "Hawaii" Schlegl
Spielführer 1. Mannschaft

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der 2. Mannschaft

Nach einer katastrophalen Rückrunde in der Vorsaison mussten wir den zweiten Abstieg in Folge hinnehmen und finden uns somit in der neu eingeführten untersten B-Klasse wieder.

Die Hinrunde 2011/2012 verlief, bedingt durch viele Verletzungsausfälle sowohl unserer als auch der 1. Mannschaft, sehr durchwachsen. Immer wieder musste man wichtige Punkte an schwächere Gegner unnötig abgeben, so dass wir nach der Hinrunde nur auf dem 4. Tabellenplatz mit 7 Punkten Abstand zu den beiden Aufstiegsrängen rangieren. Für die Rückrunde erhoffen wir uns wieder alle Mann an Bord, so dass unsere 2. Mannschaft den Wiederaufstieg perfekt machen kann, wobei man dann auch den Ruf einer "Stammtischmannschaft" ablegen könnte.

Zum Schluss möchten wir uns noch mal bei den treuen Fans für die Unterstützung bedanken, auf die wir auch in der Rückrunde hoffen, um die Mission Aufstieg zu erfüllen. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr 2012.

Daniel Auernheimer
Spielleiter 2. Mannschaft

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht des Gesamtjugendleiters Fußball

Liebe Leserinnen und Leser,

der SV Neuhaus kümmert sich nicht nur um guten Nachwuchs für die Vollmannschaften, wir fördern auch das Zusammengehörigkeitsgefühl im Verein und in der Gesellschaft. Bringen Sie Ihr Kind zu uns in den Verein, egal welche sportlichen Interessen es hat, wir bieten viele Möglichkeiten, es individuell zu fördern. In der Sparte Jugendfußball spielen derzeit über 100 Kinder und Jugendliche einen ordentlichen Fußball. Zur Förderung der Mannschaften stehen 14 Trainer und Betreuer, ja sogar ein leidenschaftlicher Torwarttrainer, zur Verfügung. Größtenteils sind es Väter oder auch andere begeisterte Fußballer, die ihre Zeit der Gemeinschaft opfern. Daher möchte ich diese Gelegenheit nutzen, um mich bei allen Jugendleitern für ihr unentgeltliches und unermüdliches Engagement zu bedanken, in der Hoffnung, dass das nächste Jahr genauso harmonisch verläuft, und vielleicht der eine oder andere sportliche Erfolg sich noch dazu gesellt.

Wie jeder Verein sind wir ständig auf der Suche nach Spielern, aber auch Trainern/Betreuern. Melden Sie sich bei mir oder einem meiner Kollegen. Gerade für die G-Jugend suchen wir noch Eltern, Großeltern, den großen Bruder oder ebenfalls einen anderen begeisterten Fußballer, um auch dieser Mannschaft als Trainer oder Betreuer eine Chance zu geben sich zu entwickeln. Die Anforderungen, die die Aufgabe mit sich bringt, liegen dabei vor allem in der Organisation eines geregelten Trainings- und Spielablaufs.

Das abgelaufene Jahr war von der sportlichen Seite her eher durchwachsen. Kaum eine der Jugendmannschaften konnte die Klasse halten und stieg ab. In der neuen Saison zeigen sich die Mannschaften von einer besseren Seite. Zum Teil im Mittelfeld, manche mit Ambitionen zum Aufstieg, ja sogar einen Herbstmeister konnten wir hervorbringen. Mehr Details zu den einzelnen Mannschaften möchte ich aber nicht vorwegnehmen, da diese den Berichten der Jugendleiter entnommen werden können.

Von der Vereinsseite aus denken wir, dass wir in Sachen Freizeitbeschäftigung außerhalb des Sportgeländes unser Bestes dazu beigetragen haben und auch in Zukunft betragen werden. So fuhr die B-Jugend geschlossen in ein Feriencamp nach Italien, um sich dort gegen andere Mannschaften zu behaupten. Gut besucht war auch der Kinderfasching - mit Spielen, Kaffee und Kuchen wurde dies ein kurzweiliger Nachmittag. An dieser Stelle möchte sich die Jugendabteilung für die Kuchen- und Kaffeespenden bedanken. Als Highlight für das kommende Jahr möchten wir die Teilnahme am internationalen Jugendfußballturnier in Kroatien bekannt geben, an dem die A-, B- und einige der C-Jugendlichen teilnehmen. Die Turniere finden auf der Halbinsel Istrien in Medulin statt. Übernachtet wird in Ferienanlagen. Neben dem fußballerischen Ereignis werden auch Ausflugsmöglichkeiten, zum Beispiel Schiffstouren oder Go-Kart, angeboten. Für alle Teilnehmer soll es wie in den vergangenen Jahren ein unvergessliches Erlebnis werden. Im Vordergrund stehen dabei natürlich der Fußball und die Gemeinschaft im Allgemeinen. Auch hier unser Dank an die Jugendbetreuer, die nicht nur die Strapazen auf sich nehmen, sondern auch noch eine Woche Urlaub "opfern". Auch die Kleinfeldmannschaften werden wieder zu Trainingslagern einladen, bei denen die Kids ihren Spaß haben werden.

Um seitens des Vereins auch etwas für die Kultur zu tun, findet am 05.01.2012 unser schon fast legendäres "Treffen der Generationen - Teil VIII" im Saal des SV Neuhaus statt. Zu diesem "Gig" konnten wieder einige Bands verpflichtet werden. Neben den Anheizern "The Fakes Revival Band" werden uns in diesem Jahr "die Blutjungs" als Profiband beehren. Bekannt aus dem Radio und Youtube spielen sie Art Pop zusammengemixt mit den verschiedensten Musikarten: Punkrock, Schlager, Country, New Wave, minimalistische NDW-Electronic und einiges mehr - das sind die Blutjungs aus Aschaffenburg.

Zum Schluss noch ein Dank an die Vorstandschaft, an die Trainer und Betreuer der Jugendmannschaften, an unsere Wirtsleute Lilli und Uli, Frau Kohler, sowie an alle Eltern unserer Kinder und Jugendlichen, die uns bei Heim- und Auswärtsspielen unterstützen. Macht weiter so.

In diesem Sinn wünsche ich allen Lesern eine besinnliche Weihnachtszeit und für das Jahr 2012 alles Gute.

Jürgen Anzer
Abteilungsleiter Jugendfußball

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der A-Jugend

Mit einem Kader von nur 14 Mann startete die A-Jugend des SV Neuhaus in die Saison 2011/2012.

Nachdem die Vorbereitung mit einem regen Trainingsbesuch recht erfolgversprechend verlief, folgte die Enttäuschung zum ersten Punktspiel in Pottenstein auf dem Fuß. Da einige Spieler an diesem Tag andere Pläne hatten, als Fußball zu spielen, liefen wir nur mit 10 Spielern auf und mussten aufgrund verschiedener unnötiger Fouls und Meckereien gegen den Schiedsrichter zudem einen Platzverweis und zwei Zeitstrafen hinnehmen. Die weiteren Spiele konnten nur dank der Unterstützung der B-Jugend, die mehrfach mit bis zu 8 Spielern aushalf, durchgeführt werden. Der eigenständige Trainingsbetrieb musste im Laufe der Vorrunde eingestellt werden, da nur noch Wenige bereit waren, am Training teilzunehmen. Zum Abschluss der Vorrunde belegt die A-Jugend dennoch mit 5 gewonnenen und 3 verlorenen Spielen mit 4 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer FC Eschenau Platz 5 der Tabelle.

Sollte sich die Einstellung einiger Spieler nicht zum Positiven hin ändern, wird es allerdings kaum zu vermeiden sein, die Mannschaft trotz einer relativ guten Ausgangsposition für die Rückrunde aus dem laufenden Spielbetrieb zu nehmen.

Manfred Morner
Trainer A-Jugend

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der B-Jugend

Zum Jahreswechsel blicken wir auf die Geschehnisse der Hinrunde zurück. Mit 15 Mann starteten wir in die Vorbereitung für die Saison 2011/2012. Im ersten Saisonspiel verloren wir im Nachbarschaftsderby nach schwacher Leistung gegen die JFG Auerbacher Land. Die folgenden 3 Spiele gewannen wir dann mit einem Torverhältnis von 17:4 Toren hochverdient und waren Topfavorit auf die Herbstmeisterschaft. Jedoch starteten wir nun eine Niederlagenserie von drei Spielen. Vor allem die 4:6 Niederlage gegen den Spitzenreiter ASV Forth war sehr bitter, da wir allmählich den Anschluss auf die Aufstiegsränge verloren.

In den letzten beiden Spielen gewannen wir danach gegen zwei sehr schwache Gegner mit 6:2 und 5:2. Als Tabellendritter und mit nur 5 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer Forth hoffen wir natürlich, noch ins Aufstiegsrennen mit einzugreifen, zumal es am 11.03.2012 im ersten Spiel der Rückrunde zuhause gegen den Tabellenzweiten JFG Auerbacher Land geht. In diesem Spiel trifft der beste Sturm der Liga (SV Neuhaus mit 36 Toren) auf die beste Abwehr der Liga (JFG Auerbacher Land mit nur 8 Gegentoren).

Die Mannschaft sowie die Betreuer Lothar Müller und Ernst Gmehling bedanken sich bei allen, die uns auf verschiedene Weise unterstützt haben. Wir wünschen allen ein Fröhliches Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr.

Nico Müller
Sportjournalist von Vaters Gnaden

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der C-Jugend

Die C-Jugend absolvierte bis zur Winterpause 13 Spiele - 3 Spiele davon hatten wir zur Vorbereitung, die allesamt positiv für den Gegner ausgingen. Mitte September begannen wir mit der Punkterunde, wo wir bis dato 10 Spiele in Angriff nahmen, von denen drei gewonnen wurden, eins Unentschieden endete und sechs davon wieder zugunsten des Gegners ausgingen. In der Tabelle belegen wir von 12 Mannschaften momentan den 9. Tabellenplatz.

Die Spiele wurden zum Teil unglücklich verloren, aber es waren auch Spiele dabei, bei denen uns Trainern an der Seitenlinie die Zornesröte ins Gesicht stieg. Man kann durchaus Spiele verlieren, sofern der Gegner besser ist - was uns aber stellenweise von Seiten der Kids geboten wurde, übersteigt die sprichwörtliche "Kuhhaut". Zu Gute müssen wir den Jungs aber dennoch halten, dass die mannschaftliche Geschlossenheit sowie die fußballerischen Leistungen von Spiel zu Spiel bis zur Winterpause hin, immer besser wurden. Dies ist besonders hervorzuheben beim letzten Spiel gegen die Eintracht aus Hersbruck, das mit 3:0 eindrucksvoll gewonnen werden konnte.

Die Trainingsbeteiligung war und ist immer noch sehr lobenswert, wenn auch der ein oder andere immer wieder mal versucht, das Training durch kleine "Clownereien" aufzulockern.

Die Winterpause wollen wir als schöpferische Pause mitnehmen, deshalb wurde auf die Teilnahme an einem Hallenturnier auch verzichtet. Nach der 10-wöchigen Winterpause starten wir dann mit frischem Elan und neuer Motivation in die Rückrunde, um in der Tabelle noch weiter nach oben zu klettern.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Eltern, die uns bei den Auswärtsspielen zur Seite standen, gern können es im neuen Jahr ein paar mehr sein. Vielen Dank an die Vorstandschaft sowie den GJL Jürgen Anzer, unserer Wäschefrau Bärbel Kohler, die auch die dreckigsten Trikots wieder sauber bringt. Ein herzliches Dankeschön an unser Wirtsehepaar Lilli und Ulli, die immer ein Ohr für uns offen haben, wo wir auch mal unseren Frust ablassen können.

Mit sportlichen Grüßen
Matthias "Calle" Kasper
Michael Blos
Helmut Braun
Betreuer der C-Jugend

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der D-Jugend

Im D-Jugend-Bereich muss man leider auf ein sehr schwieriges Jahr 2011 zurückblicken. Für die D-Jugend der Jahrgänge 1998/1999 ging Anfang Juni eine sehr frustrierende Saison 2010/2011 zuende. Mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und sechzehn Niederlagen bei einem Torverhältnis von 21:80 waren sportliche Erfolgserlebnisse eher Mangelware. Die lediglich 8 gesammelten Pünktchen aus 20 Spielen bedeuteten für die Kinder in der Schlussabrechnung den letzten Tabellenplatz der Kreisklasse 3 und folglich den Abstieg in die Kreisgruppe.

Der Übergang in die Saison 2011/2012 verlief im Anschluss in vielerlei Hinsicht ebenfalls sehr turbulent. Zunächst einmal wurde für die D-Jugend deutschlandweit ein neues Spielsystem eingeführt. Hauptsächlich um den Übergang vom Kleinfeld aufs Großfeld etwas fließender zu gestalten und den jungen Fußballern im richtungsweisenden Schlüsselalter von 11 bis 12 Jahren möglichst viele Ballkontakte zu bescheren, legte der DFB fest, dass in dieser Altersklasse künftig im 9:9-Format (also je Mannschaft 8 Feldspieler plus Torwart) aufgelaufen und auf Kleinfeldtore (5 x 2 Meter) gespielt wird. Diese beiden harten Vorgaben waren im Anschluss von den einzelnen Landesverbänden zu einem kompletten Regelwerk auszubauen. Der BFV übernahm die DFB-Vorgaben schlussendlich mit folgenden Ergänzungen:

Um dieses neue Spielsystem vorab einmal zu testen, veranstaltete der SV Neuhaus im Juli ein Turnier. Dies bedeutete wiederum viel Arbeit für die Betreuer, vor allem beim Zusammenstellen des Starterfeldes. Zum Einen waren viele Vereine zum Turniertermin bereits in der Sommerpause und die Familien der Spieler hatten für die Wochenenden schon andere Pläne. Zum Anderen hat sich in den letzten Jahren wegen sinkender Zahlen an Fußballern im Großfeldbereich ein unüberschaubarer Wust aus Spielgemeinschaften, Vereinskooperationen und Jugendfördergemeinschaften (JFGs) gebildet - man glaubt, man lädt zehn Vereine ein, in Wirklichkeit sind es aber nur sechs. Das Ziel war ein Teilnehmerfeld von acht Teams, aufgrund zweier Absagen standen wir am Ende bei sechs Teilnehmern, was noch in Ordnung war. Das Turnier selbst lief dank des freiwilligen Einsatzes vieler Leute reibungslos. Hier ein besonderer Dank an die drei sicher leitenden Schiedsrichter Claus Buchmann, Fritz Winter und Markus Sporrer sowie an den stets gestrengen Turnierleiter in Person von Ex-Gesamtjugendleiter Erhard Kasper. Ebenso ein Dank an Kreisgruppenleiter Robert Gnan, der die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernahm und den Siegerpokal stiftete. Mit dem vierten Platz nach vier Turnierspielen zeigte unsere ersatzgeschwächte Mannschaft auch eine ordentliche Leistung.

Die dritte große Hürde für den Betreuerstab der neuen D-Jugend war der Mannschaftskader. Auf dem Papier standen uns 7 Spieler des älteren Jahrgangs 1999 und 10 Spieler des jüngeren Jahrgangs 2000 zur Verfügung. In der letzten Planungsphase des vorgenannten Turniers stellte sich schließlich heraus, dass ein Akteur des älteren Jahrgangs den Verein wechseln und jeweils zwei Akteure des älteren sowie jüngeren Jahrgangs nicht mehr weitermachen würden. Ein Kader von nur noch 12 Fußballern verursachte sofort gewaltige Bauchschmerzen - Krankheit, Geburtstag, Wochenendausflug und schon fehlen ein paar Spieler und man ist an der Grenze, überhaupt eine Mannschaft zusammenzubekommen. Das bestätigte sich beim Turnier umgehend, ohne Unterstützung aus der E-Jugend hätten wir an diesem Tag zumindest keine Auswechselbank gehabt. Nach dem Turnier mussten Betreuer und Gesamtjugendleitung lange überlegen, ob das Melden einer D9-Jugend überhaupt sinnvoll ist oder ob nicht eine D6-Jugend (Kleinfeld-D-Jugend) die realistischere Lösung wäre. Da sich während des Turniers alle anwesenden Kinder ausdrücklich zum Weitermachen für die anstehende Saison entschieden und auch die abwesenden im Anschluss dieses Versprechen ohne große Bitten gaben, wurde zum Meldezeitpunkt eine D9-Jugend auf dem Meldebogen eingetragen.
Kurz nach Saisonstart konnten wir mit Franz Ertel aus Schmidtstadt erfreulicherweise gleich einen Neuzugang verbuchen, weil sich die Großfeldabteilung des SV Etzelwang auflöste und Franz statt für Neukirchen lieber für Neuhaus antreten wollte. Nur eine Woche später tauchte mit Maximilian Koch, nach mittlerweile längerer Fußballpause, überraschend ein Rückkehrer beim Training auf, womit sich die Kadersituation soweit völlig entspannt hat.

Sportlich verlief die folgende Vorrunde der Saison 2011/2012 ziemlich durchwachsen. Einem Auftaktsieg folgte eine Reihe unnötiger bzw. unnötig hoher Niederlagen, die Ernüchterung brachten und uns, obschon in der untersten Spielklasse keine Abstiegsgefahr droht, etwas in Zugzwang versetzten. Der anschließende Oktobermonat war danach fast schon überraschend gut, bevor wir im November wieder eher hinter den eigenen Erwartungen zurückblieben. Mit Beginn der Winterpause stehen wir nach vier Siegen, einem Unentschieden und sechs Niederlagen mit 13 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz unter 12 Teams. Dabei konnten wir die Mannschaften hinter uns mittlerweile recht deutlich distanzieren, haben jedoch im Gegenzug selbst nach vorne nur noch einen Gegner (mit 15 Punkten) in Schlagdistanz. Der nächste Kontrahent davor besitzt bereits 19 Punkte und ist damit, wenn überhaupt, sehr schwer einzuholen. Im Großen und Ganzen stört uns der Tabellenplatz an sich nicht wirklich, wir hätten jedoch leicht 6 Punkte mehr einfahren können, wenn nicht gar müssen. Für die Rückrunde setzen wir uns deshalb mal 16 bis 19 zusätzliche Zähler als Ziel. Das Torverhältnis ist nach einigen deutlichen Niederlagen mit 28:46 ebenfalls noch nicht nach unserem Geschmack - es ist in Ordnung, dass es ein negatives Verhältnis ist, aber nicht in dieser Klarheit.
Ein wenig nachdenklich macht die spielerische Entwicklung der Jungs, unterm Strich haben sie während der Vorrunde in diesem Bereich nicht zugelegt, sondern eher abgebaut. Das kann möglicherweise an der in Relation stark verkleinerten Spielfeldgröße liegen. Hier haben die Kinder viel weniger Zeit, den Ball anzunehmen, den Kopf zu heben und einen Pass zum Kollegen zu spielen. Eine körperlich robuste Spielweise, Dribblings und lange Bälle werden leichter mit Erfolg belohnt als Zusammenspiel, weshalb die Fußballer automatisch in diese Richtung umschwenken. Wir müssen deshalb über den Winter an der Ballsicherheit und am "Spiel ohne Ball" arbeiten, um zum Kombinationsfußball zurückzukommen.
Nach all den Problemen ist es nun Zeit, zu den Erfolgserlebnissen zu kommen. Unsere 28 erzielten Treffer sorgten natürlich für viele glückliche Torschützen. Es trafen: 8 x Marius Sperber, 7 x Daniel Lindner, 5 x Nico Sporrer, 3 x Arjen Heimstädt, 3 x Lukas Loos, 1 x Yannick Deinzer und 1 x Noah Steger. Besonders erfreulich ist dabei einmal mehr die breit gestreute Verteilung der Tore auf viele Kinder.

Solange es das Wetter zulässt, trainiert die D-Jugend nun weiter einmal die Woche auf dem Sportgelände, danach wechseln wir in die Halle der Volksschule Neuhaus, wo wir für Samstagvormittag reserviert haben. An der Hallenmeisterschaft werden wir nicht teilnehmen, für Ende Februar steht allerdings bereits ein Einladungshallenturnier in Fürth auf dem Terminplan. Die Jahresabschlussfeier für 2011 findet erst im Jahr 2012 statt. Geplant ist hier zunächst der Besuch des Club-Heimspiels gegen Hertha am 20./21./22. Januar. Danach wollen wir vielleicht in irgendeiner Form unser Sportheim besuchen (Abendessen, Schnee- oder möglicherweise besser erstmal nur Nachtwanderung, Übernachtung), das muss aber alles erst noch geklärt und abgesprochen werden.

Zum Abschluss dieses Berichts möchten wir traditionell den vielen Personen danken, die uns im abgelaufenen Kalenderjahr unterstützt haben. Zunächst einmal geht ein kleines Lob der Betreuer an die Spieler. Auch wenn wir uns oft ein wenig mehr Konzentration und Disziplin im Training gewünscht hätten, war die Trainingsbeteiligung stets in Ordnung, vor den letzten Spielen sogar ganz hervorragend. Alle Spieler hielten ihr Versprechen aus der Sommerpause, zogen mit und meldeten Abwesenheiten frühzeitig. So war für uns Betreuer während des Spielbetriebs nur sehr wenig Telefonarbeit notwendig. Darüber hinaus bedankt sich sie D-Jugend als Ganzes bei den Eltern der Kinder fürs bereitwillige Chauffieren zu den Auswärtspartien, verbunden jedoch mit der Bitte, doch etwas zahlreicher auch die Heimspiele als Zuschauer zu besuchen! Danke im Besonderen an Elternteil Andreas Ertel, der als Ex-Jugendleiter des SV Etzelwang sogar mal ein Training leitete, weil beide Betreuer nicht oder nicht rechtzeitig aufs Sportgelände kommen konnten. Ein weiteres großes Dankeschön geht an die Wirtsleute unseres Sportheims, Lilly und Ulli Speckner, fürs permanente Anwesendsein bei allen Trainingseinheiten und Wettbewerben während des laufenden Spielbetriebes. Ein spezieller Dank dabei an Ulli, der in seiner zweiten Rolle als Platzwart im Linienchaos auf dem B-Platz stets den Überblick behielt. Dank auch an unsere Wäschefrau Bärbel Kohler für die erstklassige Pflege der Spielerbekleidungen. Abschließend noch ein Dankeschön in Richtung einiger Vereinsfunktionäre, an den Gesamtjugendleiter Jürgen Anzer und den 1. Vorstand Gerald Hutzler, die immer ein offenes Ohr für die Belange der D-Jugend hatten.

Die D-Jugend des SV Neuhaus-Rothenbruck wünscht allen Lesern ein Gesegnetes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr 2012.

Norbert Loos
Michael Laus
- Jugendleiter -

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der F-Jugend

Die F-Jugend machte mit einem 5:1 Erfolg im letzten Rundenspiel gegen den SV Eintracht Hersbruck ihren Herbstmeistertitel perfekt.

Da auch die weiteren Gegner 1. FC Hersbruck (6:2), Hohenstadt (4:2), Happurg (10:1), Henfenfeld (2:1), Weigendorf (13:0) und Hartmannshof (11:0) durch teils deutliche Ergebnisse distanziert werden konnten, stand am Ende eine makellose Bilanz mit Siegen in allen sieben Herbstrundenpartien und einem Torverhältnis von 51:7 zu Buche.

Trotz dieses für alle Beteiligten wunderschönen Erlebnisses fand das Fußballjahr 2011 für unsere Jüngsten ein tragisches Ende. Bei einem Verkehrsunfall Anfang Dezember verunglückte Trainer und Spielervater Ralf Deinzer tödlich.

Kinder und Eltern sind in Gedanken bei Ralfs Familie.

  Das schönste Denkmal,
das ein Mensch bekommen kann
steht in den Herzen seiner Mitmenschen.
Albert Schweitzer

Fassungslos nehmen wir Abschied von
unserem Trainer
 
Rally

Deine F-Jugend:
Alan, Felix, Florian, Jacob, Johannes, Jonas, Joshua,
Luca, Marcel, Maximilian, Micha, Miriam, Moritz D.,
Moritz S., Neo, Nicklas

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der Tennismannschaft Herren 50

In diesem Jahr hatten wir nur eine Herren 50 gemeldet. Obwohl immerhin zwanzig Spieler namentlich benannt waren, konnten wir in diesem Jahr nicht immer eine schlagkräftige Truppe für die Mannschaftsspiele stellen.

Leider konnten wir nicht einmal mit der Bestbesetzung antreten und so ist es auch nicht verwunderlich, dass wir unser Ziel, nämlich den Aufstieg in die Kreisklasse 2, bei Weitem nicht erreichen konnten. Ich möchte mich trotz allem bei den Spielern bedanken, die sich für die Medenspiele zur Verfügung gestellt haben. Vor allem auch bei denjenigen, die oft den ganzen Samstag als Ersatzspieler auf dem Tennisplatz verbracht haben. Ich hoffe, dass es im nächsten Jahr wieder etwas besser läuft.

Nach der Medenrunde haben wir wieder unser Turnier "Jung gegen Alt" auf unserer Tennisanlage veranstaltet. Hier konnten wir gegen die "Jungen" einen deutlichen Sieg einfahren und unser Tennisselbstbewusstsein wurde wieder etwas gestärkt.

So geht es jetzt dem Jahresende entgegen und ich möchte mich bei Herbert für die hervorragende Getränkeversorgung auf dem Tennisplatz und bei Manfred für die Funktion als Sportwart bedanken. Auch unseren Wirtsleuten "Lilly und Ulli" bestätige ich gerne, dass uns nichts Besseres hätte passieren können. Für Eure Geduld und Unterstützung vielen Dank. Vor allem sollten wir unseren Spartenleiter Hans-Georg nicht vergessen, der sich nicht nur für die Belange der Tennissparte beim Gesamtverein einsetzt, sondern sich auch um alle handwerklichen Dinge auf dem Tennisplatz kümmert. Wir hoffen, dass er uns noch viele Jahre zur Verfügung steht.

Leider hat uns unser Tenniskamerad von der Spielgemeinschaft Velden
 
Udo Schleicher
 
in diesem Jahr für immer verlassen. Wir denken an ihn.

Anmerken möchte ich noch, dass bei uns jeder willkommen ist. Sollte jemand mal Lust verspüren, Tennis zu spielen, so ist er herzlich eingeladen, unverbindlich am Training der Herrenmannschaften teilzunehmen. Wir würden uns über jedes neue Mitglied in der Mannschaft und natürlich auch in der Tennissparte freuen.

Ich wünsche allen Vereinsmitgliedern und Kick-Lesern ein paar besinnliche Tage, gesegnete Weihnachten und einen Guten Rutsch ins Jahr 2012.

Hans Neubauer
Spielleiter Herren 50

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der Tennismannschaft Damen 30

In der abgelaufenen Medenrunde 2011 - Damen 30 Kreisklasse A Gruppe Ost - standen fünf Begegnungen auf dem Programm. Die Gegner kamen aus Diepersdorf, Pommelsbrunn, Engelthal, Röthenbach b. Altdorf und Hohenstadt. Unsere Mannschaft startete furios mit einem unerwarteten Sieg gegen die Hohenstädterinnen - leider sollte es auch der einzige Erfolg bleiben. Am Ende standen wir mit 2:8 Punkten auf Tabellenplatz 5.

Zur aktiven Mannschaft gehören zur Zeit: Alex Deinzer, Elisabeth Döhring, Sabine Padberg, Georgine Rauh, Inge Laus und Raphaela Vogts. Zudem unterstützte uns Simone Schmidt vom Nachbarverein aus Plech.

Die Saison wurde - wie immer - mit einem unterhaltsamen Freundschaftsspiel gegen die Plecher Damen abgeschlossen.

Zum Schluss möchte ich mich noch einmal bei all denen bedanken, die dafür verantwortlich sind, dass das Tennisjahr reibungslos abläuft:

Die nächste Saison wird eine besondere sein, denn 2012 starten wir zum 20. Mal in die Medenrunde.

Frohes Fest und einen guten Start ins Jahr 2012.

Alex Deinzer
Mannschaftsführerin

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der Tischtennis-Herrenmannschaft

Herrenmannschaft (2. Kreisliga Nord Kreis Hersbruck)

Der SV Neuhaus hat - wie in den Jahren zuvor - für die Spielzeit 2011/2012 eine Rangliste mit 7 aktiven Spielern gemeldet.

Zu Beginn der Vorrunde Mitte September zeigte sich Harald Dörner in gewohnt souveräner Spielstärke. Auch Thomas Schwarz machte sehr positiv auf sich aufmerksam, nachdem er nach langer Suche scheinbar sein "ideales" Spielgerät gefunden hat. Hervorzuheben ist auch Hans Bauer, der trotz Schulterschmerzen einige Male einen abwesenden Spieler ersetzt hat und immer für den einen oder anderen Zähler gut war.

Das in der vorangegangen Saison noch hervorragend aufspielende Doppel Michael Gradl/Reimar Gebhardt war zu Beginn komplett "weg von der Rolle" und konnte sich erst gegen Ende der Vorrunde wieder dem alten Niveau nähern.

Folgende Einzelbilanzen wurden erzielt (Stand 09.12.2011):

  1. Dörner, Harald (13:3)
  2. Gebhardt, Reimar (7:10)
  3. Frühbeißer, Carsten (6:8)
  4. Gradl, Michael (1:10)
  5. Pflug, Peter (2:9)
  6. Schwarz, Thomas (9:5)
  7. Bauer, Hans (3:4)

Aufgrund von drei unglücklich verlorenen 7:9 Resultaten steht der SV Neuhaus mit dem 9. Rang derzeit auf einem der drei Abstiegsplätze. Durch mehr Trainingseinsatz und Konzentration sollte es aber gelingen, dass die Mannschaft in der Rückrunde auch mal ein enges Match zu ihren Gunsten herumreißen kann.

Am 16.12.2011 steht noch ein Heimspiel gegen die SpVgg Neunkirchen-Speikern-Rollhofen III auf dem Vorrundenprogramm, bei dem gute Chancen auf einen Sieg bestehen.

Zum Schluss wünsche allen Aktiven der Tischtennissparte und natürlich auch allen übrigen Vereinsmitgliedern ein besinnliches Weihnachtsfest, einen Guten Rutsch ins Neue Jahr und viel Gesundheit.

Reimar Gebhardt
Abteilungsleiter TT

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der Judo-Abteilung

Obwohl wir viel zu wenig Trainingszeiten anbieten können und wir den Spagat zwischen einem ergebnisorientierten Wettkampftraining und dem Angebot, Judo als Freizeitsport zu betreiben, wagen müssen, blicken wir auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2011 zurück.

Unsere Anfängergruppe für Kinder ab sechs Jahren könnte noch mehr Zulauf verkraften. Unter Anleitung von Claus Buchmann, Babett Schauer und Verena Pfeffer lernen unsere jungen Judoka ihre ersten Techniken und bereiten sich auf die Prüfung zum weiß-gelben Gürtel vor. Dieses Jahr wurde außerdem das Nikolausturnier in Lauf besucht, wo die ersten Wettkampferfahrungen gesammelt wurden. Mit je 5 ersten und zweiten Plätzen haben wir sehr gut abgeschnitten. Weiter so, Minis!

Die Wettkampfgruppe unter der Leitung von Achim Schauer hat auch im letzten Jahr wieder viele Erfolge erzielen können. Unsere Bezirks-Jugendligamannschaft, die zusammen mit dem JC Lauf eine Kampfgemeinschaft bildet, sicherte sich am letzten Kampftag der Saison 2011 den 2. Platz. Auch bei den verschiedenen Einzel- und Mannschaftsmeisterschaften sowie Turnieren wurden bis zur Bundesebene große Leistungen erbracht.

In der jüngsten Altersklasse, der U11, erkämpften sich Verena Loos, Michelle Piantanida, Melissa Kolb, Milena Edl und Ella Engelbrecht bei den Bezirksturnieren vordere Plätze. Philipp Wartha und Elias Bandt standen den Mädchen in nichts nach und konnten ebenfalls einige Turniere gewinnen.

In der Altersklasse U14 fanden vor allem unsere Mädchen durch klasse Leistungen ihre Namen in den Siegerlisten wieder. Bei den Mannschaftsmeisterschaften erkämpften sie sich in der bewährten Kampfgemeinschaft mit dem TSV Altenfurt Platz 1 bei den nordbayrischen und bayrischen Titelkämpfen. Aber auch bei den Einzelmeisterschaften gab es vordere Plätze: Isabell Pasquarelli, Michaela Raps, Ann-Kathrin Märtin und Ina Bauernfeind glänzten durch beachtliche Erfolge, wodurch sie sich für den Mittelfranken- oder Bayernkader empfohlen haben. Felix Haase zeigte ebenfalls sein Kämpferherz und brachte den einen oder anderen Erfolg nach Hause.

Bei den ältesten Jugendlichen in der U17 konnten unsere Kämpfer überragende Ergebnisse erzielen. Janina und Jana Böhmer, Maren Heimstädt, Tatjana Schauer und Jana Bauernfeind bewiesen sowohl bei den Mannschaftskämpfen als auch bei Einzelturnieren ihre Klasse, so dass Janina, Tatjana und Jana Bauernfeind sogar zu den Deutschen Meisterschaften der Landesvereine eingeladen wurden und für die Bayernauswahl starteten. Aufgrund der hervorragenden Wettkampfleistungen haben unsere U17-Damen die Aufmerksamkeit der Bezirks- und Landestrainer auf sich gezogen, mit dem Ergebnis, dass fast alle regelmäßig für Förderlehrgänge oder Bundessichtungsturniere nominiert werden. Die Motivation ist groß im kommenden Jahr wollen die Mädels noch stärker auftrumpfen. Vielleicht findet sich ja ein Sponsor, der sie in ihren Vorhaben noch mehr unterstützen kann.

In der U20 überzeugte Dominik Böhmer mit je einer Bronzemedaille bei den bayrischen und süddeutschen Meisterschaften, was ihm zum 3. Mal in Folge die Startberechtigung bei den deutschen Titelkämpfen ermöglichte.

Näheres zu unseren Meisterschaften und Turnieren kann auf unserer Internetseite unter www.sv-neuhaus-judo.de.tl nachgelesen werden.

Leider fehlen uns starke Trainingspartner und Trainingszeiten für die Wettkampfgruppe, so dass die Athleten nach Altdorf oder Altenfurth fahren, um an ihren Techniken und Wettkampftaktiken zu feilen. Alle unsere erfolgreichen Judoka trainieren drei bis fünf Mal die Woche ohne Fleiß kein Preis.

Wie schon erwähnt, darf bei dem ganzen Wettkampfbetrieb natürlich auch der Breitensport nicht zu kurz kommen. Im Mittelpunkt stehen die Freude an der Bewegung, das Verbessern und Einüben von Stand- und Bodentechniken sowie die Vorbereitung auf Gürtelprüfungen. Diese Breitensportgruppe trainiert mit konstanter Teilnehmerzahl einmal wöchentlich unter der Leitung von Karl-Heinz Pühl. Neu- und Wiedereinsteiger sind herzlich willkommen. Das Training findet mittwochs von 19:00 - 21:00 Uhr in der Schulturnhalle statt.

Natürlich wird auch das Jahr 2011 wieder mit unserer traditionellen Fackelwanderung zur Höhle in Leupoldstein abgeschlossen.

Wir wünschen uns, im kommenden Jahr einen zusätzlichen Tag zugesagt zu bekommen, an dem wir unseren Sport betreiben können und Übungsleiter zu finden, die sich einer Breitensportgruppe für Jugendliche annehmen.

Danke an die Eltern für die zahlreichen Kilometer, die ihr eure Kinder zu Wettkämpfen gefahren habt bis Bremen, Holzwickede oder Berlin ist es ja doch ganz schön weit und für die vielen Stunden, die ihr in Hallen verbracht habt, und als Fans mitgefiebert, mitgefeiert und mitgetrauert habt. Danken möchten wir aber auch der Kaiserbräu, dass wir den SVN-Bus nutzen konnten, um die Athleten zu ihren Wettkämpfen zu bringen.

Auf ein noch erfolgreicheres Jahr 2012 und eine gute Zusammenarbeit.

Stephan Haase, Abteilungsleiter Judo
Achim Schauer, Judotrainer

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der Gymnastik-Abteilung

Die Gymnastikabteilung mit Gedanken zum Jahresende ...........

Das Alte zurücklassen, um begeistert zu leben,
sich an das Gute erinnern und Unrecht vergeben.
Lösen, was uns gefangen nimmt,
im Blick auf das Jahr, das nun zerrinnt.
Die Kraft aufbringen, nichts festzuhalten,
was sich nicht lohnt aus den Zeiten, den alten.
Im Vertrauen auf Gott den Aufbruch wagen
an der Schwelle zu den neuen Tagen.
Dem Menschen am Straßenrand ohne Hast
aufhelfen und mittragen seine Last.
Die eigenen Gaben der Welt gerne schenken,
und mit Zuversicht den Blick auf das neue Jahr lenken.

Wir, das Gymnastik-Team vom SV Neuhaus,

wünschen allen Bürgern von Neuhaus, vor allem unseren aktiven Damen und denen, die es noch werden wollen, Frohe Weihnachten und ein Gesundes Neues Jahr.

Wir hoffen, euch mit unserem bunten und abwechslungsreichen Programm weiterhin begeistern zu können, und freuen uns auf ein neues gemeinsames Jahr. Packen wir's an.

Jutta Bremstahler
Abteilungsleiterin Gymnastik

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Information zum SVN-Kick-Abo

Werde Abonnent des SVN-Kick!

Seit Juli 2003 erscheint unser Sportmagazin des "SVN-Kick" zwölfmal jährlich. Jede Ausgabe enthält aktuelle Informationen und Berichte über den Gesamtverein und seine Sparten.

Zum Kennenlernen liegen immer auch einige wenige Exemplare der aktuellen Ausgabe zum Verkauf im Sportheim aus. Verbindlich ist der SVN-Kick aber nur über ein Jahres-Abonnement erhältlich. Die Abonnenten bekommen ihre Ausgaben selbstverständlich frei Haus geliefert.

Das Jahres-Abo kostet 20 €.

Das Jahres-Abo kann bestellt werden:

Mit Ihrem Abo unterstützen Sie unsere Jugendarbeit!

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

BFV-Kreisehrenabend am 09.12.2011 beim TSV Kichehrenbach

Durch den Ehrenamtsbeauftragten des BFV-Bezirks Mittelfranken, Dieter Habermann Foto unten, ganz rechts), sowie den scheidenden Kreisehrenamtsbeauftragten Heinz Rupprecht (Foto unten, 2. von rechts) und dessen Nachfolgerin Silvia Wagner (Foto unten, ganz links) wurde dem SV Neuhaus-Rothenbruck nach den "Silbernen Rauten" in 2002 und 2004 und den "Goldenen Rauten" in 2006 und 2010 das höchste Gütesiegel des BFV, die

"Goldene Raute mit Ähre"

verliehen. 1. Vorstand Gerald Hutzler und 3. Vorstand Stephan Kasper durften das Prädikat mit Freude und Stolz entgegennehmen.

Foto: Max Habermann, BFV-Kreisvorsitzender Erlangen/Pegnitzgrund
Ehrenamtsbeauftragte und Preisträger der "Goldenen Raute mit Ähre"

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]