Vereinsnachrichten 2017

 

Inhalt

 

Information zum SVN-Kick-Abo

Werde Abonnent des SVN-Kick!

Seit Juli 2003 erscheint unser Sportmagazin "SVN-Kick" zwölfmal jährlich. Jede Ausgabe enthält aktuelle Informationen und Berichte über den Gesamtverein und seine Sparten.

Zum Kennenlernen liegen immer auch einige wenige Exemplare der aktuellen Ausgabe zum Verkauf im Sportheim aus. Verbindlich ist der SVN-Kick aber nur über ein Jahres-Abonnement erhältlich. Die Abonnenten bekommen ihre Ausgaben selbstverständlich frei Haus geliefert.

Das Jahres-Abo kostet 20 €.

Das Jahres-Abo kann bestellt werden:

Mit Ihrem Abo unterstützen Sie unsere Jugendarbeit!

Die Kick-Redaktion

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der 1. Vorsitzenden

Liebe Mitglieder und Freunde des SV Neuhaus-Rothenbruck,

vor uns liegt Weihnachten und ein neues Jahr. Das ist wie immer die Zeit, in der man noch einmal Revue passieren lässt, was sich in den vergangenen zwölf Monaten ereignet hat. Auch aus unserem Vereinsleben gibt es Etliches zu berichten.

Die Renovierungsarbeiten des Kabinentraktes wurden abgeschlossen und die Anschaffung von zwei Rasenmährobotern beschlossen. Diese Aktion wird uns in Zukunft arbeitstechnisch sicherlich sehr entlasten, aber auch einen Großteil unserer finanziellen Mittel in den nächsten Jahren binden. Vielen Dank an alle, die uns dabei unterstützen.

Im sportlichen Bereich ist der Verein sehr breit aufgestellt. Die einzelnen Sparten bieten vielfältige Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen.
Die Gymnastikabteilung bietet am Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag ein umfangreiches Programm. Zusätzlich hat sich Steffi Feihl noch bereit erklärt unsere neu gegründete Kinderturngruppe zu leiten. Der Kurs war innerhalb kürzester Zeit ausgebucht.
Unsere Tenniscracks waren mit zwei Herrenmannschaften bei den Medenrunden aktiv. Aber auch für alle Anderen bieten unsere vier Plätze ausreichend Möglichkeiten zum Spielen. Für Kinder und Jugendliche boten Ralf Frühbeißer und Gine Rauh wieder ihr bewährtes Training an.
In der Fußballabteilung hat sich unsere Erste in der Kreisklasse einen guten Mittelfeldplatz erkämpft und hat diesen auch in der laufenden Saison zur Winterpause inne. Die Spieler der Zweiten schafften zum Ende der Saison 2016/17 noch den Klassenerhalt in der A-Klasse. Zur Zeit schaut es da zwar nicht so gut aus, aber in der Rückrunde ab März ist noch alles möglich. Auch unsere AH hat einige Partien ausgetragen, teils mit der Unterstützung der Kollegen aus Velden. Wer Lust und Laune hat und die Fußballschuhe wieder schnüren möchte, darf sich gerne melden.
Der Jugendbereich bietet in Zusammenarbeit mit den anderen Mannschaften der Spielgemeinschaft für unsere Kinder und Jugendlichen aller Altersklassen ein umfangreiches, altersgerechtes Programm.
Und nun ein paar kurze Worte zu unseren national und international tätigen Sportlern, unserer Judoabteilung. Nicht nur die Damenmannschaft, die ihren Verbleib in der zweiten Bundesliga sichern konnte, sondern auch die Jugendlichen und Erwachsenen holten sich im letzten Jahr sehr viele Erfolge. Meistertitel sind an der Tagesordnung und sogar ein 7. Platz bei der letzten U21 Weltmeisterschaft war für Ina Bauernfeind möglich. Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr wieder so spannende Kämpfe erleben können.

Sicherlich finden Sie im Laufe der Feiertage mal einen Moment Zeit, die genaueren Berichte zu lesen. Nun noch einige Informationen zu den Veranstaltungen.

Im Sommer organisierte die Tennisabteilung ihr Brunnenfest, in der Sportlerkommune bewirteten wir Anfang August unsere Gäste und im November wurde im Sportheim beim Schafkopftunier gekartelt.
Am 1. Dezember fand zum zehnten Mal unser Bockbierfest statt. Bei trockenem, kaltem Winterwetter genossen viele Besucher das hervorragende Bockbier. Für Stimmung sorgten die Musikdarbietungen von "The John Barleycorn Project" & Friends und dank der Feuertonnen brauchte auch niemand frieren.
Am 27.12. öffnet traditionell unsere Sportlerkommune im "alten Schalander" der Kaiserbräu am Oberen Markt. Dort stehen bis zum 6. Januar 2018 süffiges Kommunbier und eine zünftige Brotzeit für Sie bereit.
Herzlich einladen möchte ich Sie auch zum Sportlerfasching im Sportheim am Samstag, den 3. Februar 2018 und am darauf folgenden Sonntagnachmittag zum Kinderfasching.

All unsere sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten wären ohne eine Vielzahl von ehrenamtlichen Helfern nicht möglich. Deshalb vielen Dank an meine Vorstandskollegen, an unsere Trainer und Betreuer und an all die fleißigen Mitarbeiter!

Ein herzlicher Dank auch an unsere passiven Mitglieder, die Sponsoren und Werbepartner unseres Vereins. Ohne Ihre Unterstützung können wir unsere Arbeit, vor allem im Jugendbereich nicht durchführen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien
ein besinnliches, frohes Weihnachtsfest
und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2018

Helga Umlauf
1. Vorstand
SV Neuhaus-Rothenbruck

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der 1. Mannschaft

Beide Mannschaften konnten in der abgelaufenen Saison 2016/2017 die Mission Klassenerhalt schaffen.
Bei der 1. Mannschaft verlief die Saison eher ruhig und man beendete die Saison mit 42 Punkten im sicheren Mittelfeld. Im Gegensatz zur 1. Mannschaft verlief die Saison der 2. Mannschaft turbulenter und man sicherte sich erst im Entscheidungsspiel gegen die SG Rupprechtstegen/Alfalter/Hartenstein den Klassenerhalt.

Mit den Neuzugängen Siyar Akkaya (SV Henfenfeld), Felix Lehmann (TSV Rüthen) und Florian Scheibeck (TSV Velden) sowie unseren Jugendspielern Jean-Claude Bloß, Christoph Lindner, Nico Preissinger und Niels Rehschuh ging es dann in die Vorbereitung auf die Saison 2017/2018. Einzig unser Jugendspieler Michael Wagner musste wegen eines Kreuzbandrisses passen und wird erst in der Wintervorbereitung zur Mannschaft stoßen.

Die Sommervorbereitung verlief, aufgrund von Verletzten, Studenten und Urlaubern, leider nicht wie gewünscht und so musste man mit einer Niederlage in die Saison starten. In der Folgezeit konnte sich die Mannschaft jedoch steigern und man konnte 6 von 13 Spielen gewinnen, 4 Spiele gingen unentschieden aus und 3 Spiele wurden verloren.
Wermutstropfen ist allerdings, dass 5 Spiele aufgrund der Witterungsbedingungen nicht ausgetragen werden konnten und daher im Jahr 2018 die ein oder andere englische Woche sowie Spiele am Osterwochenende zu erwarten sind.

In der Hinrunde hatte das Trainergespann auch immer wieder mit verletzten Spielern zu kämpfen. Hinzu kamen noch dauerverletzte Spieler wie Fabian Brütting, Christoph Lindner, Benedikt Pelz und Michael Wagner. Der Höhepunkt wurde im Spiel gegen die SpVgg Weigendorf/Hartmannshof bzw. SC Auerbach erreicht, es fehlten für beide Mannschaften sage und schreibe 18 Spieler. Aber wir wären nicht der SV Neuhaus, wenn wir nicht auch von unserem weithin bekannten Zusammenhalt leben würden, und so unterstützte uns an dem besagten Wochenende die Altherren-Truppe und beide Mannschaften konnten ihr Punktspiel absolvieren.

Die 1. Mannschaft belegt aktuell mit 22 Punkten den 7. Tabellenplatz in der Kreisklasse 4. Die 2. Mannschaft überwintert leider mit 6 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz in der A-Klasse 5.

Beide Mannschaften starten am 06.02.2018 in die Vorbereitung, ehe vermutlich am 11.03.2018 das erste Nachholspiel auf dem Programm stehen wird. Wie auch im Vorjahr können wir uns nicht ausruhen. Es wartet eine harte Rückrunde auf uns. Beide Mannschaften müssen sich jeden Punkt auch weiterhin hart erarbeiten und ihr Leistungsniveau durch regelmäßiges Training weiter verbessern. Fußball ist ein Mannschaftssport, der sich durch Einsatzwille, Leidenschaft, Teamgeist und Trainingsbeteiligung auszeichnet. All diese Zutaten werden uns helfen unsere Ziele zu erreichen.

In meiner Funktion als Fußballabteilungsleiter liegt mir noch was auf dem Herzen. Ich habe im Internet mal nach der Definition Teamgeist, Leidenschaft und Respekt gegoogelt.

Teamgeist wird definiert als Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb einer Gruppe (Team). Er ist die Basis jeder gut funktionierenden gemeinschaftlichen Tätigkeit.

Leidenschaft wird definiert als extreme und stark ausgeprägte emotionale Zuneigung gegenüber einer Sache.

Respekt wird definiert als Achtung von Individuen aus Gründen pauschaler Wertschätzung.

Teamgeist, Leidenschaft und Respekt sind Eigenschaften, die den SV Neuhaus meiner Meinung nach auszeichnen. Aus diesen Werten resultiert unser Denken und Handeln und diese Werte sollten wir beibehalten und unseren Jüngsten vermitteln und weiterhin vorleben.
Zu meiner Zeit gab es als Hobby nur Fußball und Tennis und man hat sich entweder für das Eine oder das Andere entschieden. Heutzutage gibt es verschiedene Sportangebote, die Multimedialandschaft zieht bereits bei den Jüngsten ein und auch die Schule ist anspruchsvoller als je zuvor. Mussten uns die Eltern am späten Abend auffordern, endlich reinzugehen, müssen viele Eltern heutzutage die Kinder zum Rausgehen motivieren. Was ich damit sagen will, ist, dass wir uns immer wieder neuen Herausforderungen stellen müssen und es immer schwieriger wird, Kinder für einen Teamsport zu begeistern. Die Folge wird sein, dass der Nachwuchs fehlen wird und sich Vereine zu Spielgemeinschaften zusammenschließen müssen, um das Überleben sicherzustellen.

Wir als SV Neuhaus haben es selber in der Hand und wir brauchen jede Unterstützung für das Ehrenamt, die wir bekommen können. "Seid Teil des Ganzen und entwickelt das SV-Neuhaus-Gen mit uns!" Engagiert Euch für unseren Verein, in welcher Funktion auch immer, wir sind der SVN!
Für die kommende Saison suchen wir zum Beispiel einen neuen Jugendleiter. Ich bedaure, dass unser bisheriger Jugendleiter aufhört, denn die Arbeit mit ihm war stets offen in der Kommunikation und wir hatten immer kontruktive Gespräche miteinander. Danke dafür Robert!

Jetzt wird sich der Ein oder Andere fragen, warum erwähnt das der Fußballabteilungsleiter in seinem Jahresrückblick? Das kann ich Euch sagen. Wir leben als Vollmannschaft von unserer Jugendarbeit und daher ist die Position des Jugendleiters elementar wichtig. Wenn wir in unseren aktuellen Kader der Vollmannschaft schauen, dann spielen dort zu 99 % Eigengewächse und das ist meiner Meinung nach auch weiterhin unsere Zukunft. Von daher müssen Jugendleiter und Fußballabteilungsleiter eng zusammenarbeiten und eine gemeinsame Philosophie verfolgen. Sollte sich jemand angesprochen fühlen, dann zögert nicht, mich oder die Vorstandschaft anzusprechen.

Ein Sportverein besteht natürlich nicht nur aus Fußball, sondern wir bieten auch andere Sportarten an. Dafür werden in einem Verein natürlich viele helfende Hände benötigt, egal in welcher Funktion auch immer. Dafür möchte ich mich auf diesem Wege bei den Spartenleiterkollegen bedanken.

Gleiches gilt natürlich auch für die Fußballabteilung. Auch bei uns tragen ehrenamtliche Helfer dazu bei, dass sich unsere Jugend- und Herrenspieler nur auf ihr Hobby, das Fußballspielen, konzentrieren müssen.

Dafür möchte ich, auch im Namen der Vollmannschaft, DANKE sagen.

Im Namen der Vollmannschaft wünsche ich Euch ein Frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr!
Und vergesst nicht:
#teamgeist #leidenschaft #respekt #wirsindneuhaus #nurdersvn

Thomas Rauh
Fußballabteilungsleitung Senioren

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der 2. Mannschaft

Nach einer relativ erfolgreichen Hinrunde in der Saison 2016/2017 stand die Reserve des SV Neuhaus recht gesichert in hinteren Mittelfeld der A-Klasse 6. Auch für die Rückrunde nach der Winterpause erhoffte man sich einen ähnlichen Verlauf, jedoch konnte an die Leistung leider nicht nahtlos angeknüpft werden. Nach nur einem Sieg, vier Unentschieden und sage und schreibe acht Niederlagen, fand sich die Reserve der Neuhauser im erbitterten Abstiegskampf wieder.

Gerade auch gegen die direkten Konkurrenten wurden die wichtigen Punkte liegen gelassen. In der Offensive war es die mangelnde Chancenauswertung, in den Defensivreihen und im Mittelfeld schlug eine hohe Anzahl unnötiger Gegentore zu Buche. Dieser hochgiftige Cocktail hatte den Aufenthalt im Tabellenkeller zur Folge. Das Potential, mitzuhalten, war zwar definitiv vorhanden, leider wurden viele dieser typischen Spiele auf "Augenhöhe" dennoch unglücklich verloren. Ziel war weiterhin, die Klasse zu halten, ein Abstieg in die B-Klasse wäre aber in den Augen des Teams und der Trainer kein Weltuntergang gewesen und hätte eventuell wieder einige Erfolgserlebnisse geliefert.

Diese wären für das Selbstvertrauen der Spieler sicherlich förderlich gewesen. Im Showdown der A-Klassen-Letzten kam es letztlich zum Entscheidungsspiel der Neuhauser gegen die SG Rupprechtstegen II. Dies konnten die Neuhauser im Veldener Hexenkessel mit viel Kampfgeist und Leidenschaft für sich entscheiden und sicherten sich somit den Klassenerhalt. Dieser errungene Erfolg, nämlich die fünfte Spielzeit der blau-weißen Reserve in der A-Klasse, wurde natürlich entsprechend gefeiert!

Auf Basis dieses wichtigen Sieges startete man mit großer Zuversicht in die Saison 2017/2018, diesmal in der neu eingeteilten A-Klasse 5 des Pegnitzgrunds. Dass einige schwierige Gegner auf den SV Neuhaus II zukommen würden, war von Anfang an bekannt.

Entgegen aller Hoffnungen legten die "Amas" jedoch einen Fehlstart hin und standen nach drei Spielen ohne Tore und ohne Punkte am Tabellenende. Neben den bekannten, kaum vermeidbaren Problemen, wie z. B. einem wöchentlich wechselnden Kader und vielen Verletzungen, war es auch der eher mittelmäßigen Vorbereitung geschuldet, dass man nicht bei hundert Prozent war und oft geschwächt in die Begegnungen ging. Die Verletzungen und Personalprobleme ziehen sich seit Beginn der Saison durch, was man an bisher nur zwei gewonnenen Spielen deutlich sehen kann. Einzig auswärts gegen Hüttenbach und im Heimderby gegen die SG Obere Pegnitz konnte jeweils ein Dreier eingefahren werden.

Wieder einmal waren es gerade die Spiele gegen die direkten Konkurrenten, die nicht für die Neuhauser entschieden werden konnten. Die dadurch verlorenen Punkte schmerzen am Ende der Hinrunde nun doppelt so stark und bescheren dem Verein einen letzten Tabellenplatz mit nur 6 Punkten. Da aktuell keine personelle Verbesserung abzusehen ist, steht der Reserve eine sicherlich harte und kräftezehrende Rückrunde im neuen Jahr bevor. Die Hoffnungen und Erwartungen liegen ganz klar auf einer konsequenten und disziplinierten Wintervorbereitung und auf die Rückkehr einiger verletzter Spieler.

Nur mit einer dauerhaft konstanten und eingespielten Verteidigung, sowie einem aktiven Mittelfeld, kann es gelingen, die A-Klasse ein fünftes Mal zu halten. Dass weiterhin Spieler zwischen erster und zweiter Mannschaft hin und her wechseln, steht natürlich fest, da dies auch zur Aufgabe der "Reserve" gehört. Möglicherweise kann in diesem Zuge aber der ein oder andere torgefährliche Spieler in die Zweite geschoben werden, um dort den Ball etwas öfter im Netz unterzubringen, als dies bisher der Fall war.

Abschließend gilt es, zu sagen, dass die Hoffnung auf dem Klassenerhalt liegt, ein Abstieg aber keine Katastrophe darstellt. Wichtig für den Verein ist in erster Linie, dass der herausragende Teamgeist und der starke Zusammenhalt, der so vermutlich nur in wenigen Vereinen zu finden ist, bestehen bleibt und vor allem an die Jugendspieler weitergetragen wird. Nur so kann auch weiterhin der Spaß an diesem Sport beim SV Neuhaus bewahrt werden.

Der SV Neuhaus II wünscht ein frohes und besinnliches Fest und ein Gesundes Neues Jahr!

Man sieht sich gesund und in alter Frische am 17.03.2018, wenn die Reserve im ersten Rückrundenspiel auf heimischem Rasen die SpVgg Hüttenbach III empfängt.

Johannes Ostfalk

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht des Gesamtjugendleiters Fußball

Sehr geehrte Mitglieder und Anhänger des Jugendfußballs des SV Neuhaus/Rothenbruck,

wieder geht ein ereignisreiches Fußballjahr zu Ende. Auch bei der Jugendabteilung des SV Neuhaus gab es die eine oder andere Neuerung, über die ich Euch auch informieren möchte. Zum Beispiel im Kleinfeldbereich.

Im Kleinfeldbereich, sprich E-, F- und G-Junioren, haben wir uns im Sommer entschlossen, ab der Saison 2017/2018, wie im Großfeld, eine Spielgemeinschaft mit den Vereinen TSV Velden und SV Plech einzugehen, federführend für alle Mannschaften ist der SV Neuhaus. Es wurden zwei E1-Mannschaften, zwei E3-Mannschaften, eine F1-Mannschaft, eine F3-Mannschaft sowie eine G-Jugendmannschaft gemeldet. Es war uns vorher allen bewusst, dass die Zusammenarbeit der einzelnen Mannschaften sowie deren Trainer und Betreuer nicht von heute auf morgen gelingen würde. Leider gibt es hier noch die eine oder andere Lücke, die wir schließen müssen.

Das heißt, dass die Zusammenarbeit noch besser werden muss. Auf sportlicher Ebene läuft es für die einzelnen Mannschaften gut. Hier geht es nicht um Sieg oder Niederlage, nein, diese Jungs und Mädels sollen lernen, ein Miteinander und in der Mannschaft eine Gemeinschaft zu sein. Sie müssen auch lernen, wie sie mit Siegen und Niederlagen umgehen. Sie sollen einfach Spaß am Fußball haben.

Im Großfeldbereich von den A- bis zu den D-Junioren klappt die Zusammenarbeit der einzelnen Mannschaften sehr gut. Vor allem zeigt sich dies sportlich in der abgelaufenen Vorrunde 2017/2018 mit den sehr guten Platzierungen der einzelnen Mannschaften. Auf die Berichte der einzelnen Mannschaften möchte ich nicht weiter eingehen, diese folgen auf den nächsten Seiten. Durch den demografischen Wandel in den nächsten Jahren, durch den es immer weniger Kinder gibt, sind wir leider darauf angewiesen, dass wir nur mit einer Spielgemeinschaft unseren Spielbetrieb im Juniorenbereich aufrecht erhalten können. Hier sollten wir den alten Gedanken loswerden und nicht immer nur an den eigenen Verein denken. Die Zusammenarbeit, sei es mit den Jugendleitern, Trainern, Betreuern oder Vorständen der jeweiligen an der SG beteiligten Vereine, kann ich von meiner Seite aus sagen, ist sehr gut.

Zum Schluss möchte ich mich bei allen Trainern, Betreuern und der Vorstandschaft des SV Neuhaus/Rothenbruck recht herzlich für die gute Zusammenarbeit in diesem Jahr bedanken.

Allen Mitgliedern, Sponsoren und Gönnern des SV Neuhaus-Rothenbruck wünscht die Jugendabteilung ein frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr 2018.

Euer Gesamtjugendleiter
Robert Gnan

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der A-Jugend

Das U19-Team von Scharrer, Seitz, Umlauf und Sopora durfte durchatmen, als die Mannschaft in der vergangenen Saison die Kreisklasse halten konnte.

Jeder wusste, es würde nicht leicht werden, wie in den vergangenen zwei Jahren in der B-Jugend. Personell verlor die Mannschaft einige Spieler, welche sich für den Sport nur noch schwer begeistern ließen und somit begann man die Runde mit einer Mannschaft, welche sich als junger Jahrgang gegen körperlich stabilere Gegner beweisen durfte. Auch eine handvoll Spieler werden doppelbelastet, da sie zusätzlich noch in der B-Jugend mit um jeden Punkt kämpfen müssen. Viel Licht und Schatten konnten die Fans in der Hinrunde am Neuhauser Sportplatz sehen. Mal verlaufen Spiele ruhig und wortlos, die Jungs spielen einen schönen Fußball und bereichern ihre Tordifferenz mit vielen Treffern. Eine Woche später scheint es oft, als hätte man alles in kürzester Zeit verlernt, man passt sich der Leistung des Gegners an, Lust und Emotionen hat man in der Kabine bei Gesprächen über die Abendplanung vergessen. Oft braucht es dann die Kritik der Trainer, um sich nochmal aufzuraffen und das Ruder rumzureißen. Die Mannschaft und ihr Betreuerteam haben in dieser Saison lernen müssen, was es heisst, nach zwei Aufstiegen hintereinander auch einmal wieder zu verlieren. Es kann eben nicht immer alles gelingen und Punkte nimmt der Gegner verdient mit nach Hause.

Leider sind auch nicht alle immer beim Training anzutreffen, da Führerschein, Feuerwehr, Prüfungen und andere Dinge in diesem Alter auch ein hohes Maß an Zeit verschlingen. Dennoch haben sich die Jungs in ihrem ersten Jahr in der A-Jugend bewiesen und stehen nach neun Spielen auf Platz vier in der Tabelle, was zeigt, dass noch mehr Licht als Schatten vorhanden ist. In der Rückrunde wollen die Jungs den Tabellenplatz verteidigen oder besser noch unter die Top drei kommen. Schmerzhaft für die Mannschaft ist der Wohnortwechsel von der schnellen Torkanone Nico Sums, er wird zu Beginn der Rückrunde beim direkten Konkurrenten Pottenstein auflaufen.

Wir dürfen uns bei allen bedanken, welche uns in jeder Woche unterstützen, an der Seitenlinie anfeuern, die Spieler zu Trainingseinheiten oder Spielen fahren und bei unserem Sponsor, der Kaiser Bräu, welche den Jungs einen neuen Langarm-Trikotsatz zur Verfügung stellte.

Wir wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen Guten Rutsch in das Neue Jahr 2018!

Anton Umlauf und Daniel Sopora

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der C1- und C2-Jugend

Nachdem beide Mannschaften bereits in der letzten Saison großen Erfolg hatten, wollten diese natürlich auch in der neuen Saison an die guten Leistungen anknüpfen.

Trainingsauftakt war bereits Anfang Juli. Mit zweimaligem Training pro Woche versuchten wir die Jungs auf die neue Runde vorzubereiten. Dazu kam noch die Aufgabe, die Neulinge aus der D-Jugend für den großen Platz fit zu bekommen. In den Testspielen sah man bereits, dass viel Qualität in den beiden Mannschaften steckt. Es konnten alle Vorbereitungsspiele klar gewonnen werden und somit hatten wir große Hoffnung, auch in der Meisterschaftsrunde um die vorderen Plätze mitzuspielen.

Aktuell belegen beide Mannschaften Platz eins in der Tabelle. Die C1 konnte alle Spiele in der Kreisklasse klar gewinnen. Mit einem Torverhältnis von 61:3 und 21 Punkten in 7 Spielen konnte die C1 das Maximum erreichen. Im Baupokal stehen wir bereits im Viertelfinale und konnten auch gegen Mannschaften aus der Kreisliga klar gewinnen. Bester Torschütze ist aktuell Fynn Roos mit 17 Treffern, gefolgt von Fabian Brandl mit 14 Treffern und Moritz Deinzer mit 9 Treffern.

Auch die C2 spielt eine hervorragende Saison und musste nur eine Niederlage einstecken - Torverhältnis 57:20 bei 21 Punkten. Bester Torschütze war hier Felix Deinzer mit 18 Treffern.

Im Moment befinden wir uns in der Hallensaison und werden an Privatturnieren teilnehmen.

Unsere Weihnachtsfeier werden wir wieder in den Weihnachtsferien abhalten. Ein genauer Termin wird noch festgelegt. Zu guter Letzt möchten wir uns bei allen bedanken, die zum Gelingen der SG beitragen und wünschen allen Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr.

Trainer
Holger Hardung, Stefan Bauer und Karl-Heinz Friede

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der E1-Jugend

Die E1-Jugend startete mit 11 Kindern in die Saison. Unter dem Motto "Wir sind ein Team" führten wir die Mannschaft durch das letzte Jahr.

Das Wichtigste für uns ist der respektvolle Umgang mit seinem Gegenüber, egal ob eigener Mann oder Gegenspieler. Diese wichtige Eigenschaft fördern wir als Team bei jedem Training und Spiel. Wir wollen den Kindern das Fußballspielen lehren und legen dabei Wert auf die fußballerische und charakterliche Entwicklung.

Die Ausbildung der Spieler steht bei uns über dem Ergebnis und somit lernen unsere Kinder auch sehr gut, bei Niederlagen zu reagieren. Dies ist ein Lernprozess und man darf nie vergessen, wir haben Kinder vor uns und keine Maschinen. Wir können mit Stolz sagen "Unsere Strategie bringt uns weiter!" Die Kinder haben Spaß am Spiel und zeigen wahren Teamgeist. Einige Niederlagen musste die Mannschaft einstecken, doch umso größer war die Freude dann beim Siegen.

In der Frühjahrsrunde belegten wir als E3-Jugend den dritten Platz! Die Herbstrunde starteten wir als E1-Jugend und sicherten uns mit zwei Siegen, einem Unentschieden und vier Niederlagen den fünften Tabellenplatz. Mit zu den besten Ergebnissen gehörte das diesjährige Vatertagsturnier in Velden, bei dem unsere Spieler den verdienten 1. Platz holten.

Herzlichen Dank auch an die Vorstandschaft und den Gesamtjugendleiter für die Unterstützung im Jahr 2017 ...

Wir wünschen allen Sportfreunden Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins Jahr 2018.

Thomas und Manuel

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der E3-Jugend

Seit Mitte dieses Jahres leiten Matthias Kasper und Michael Richter die Geschicke der E3-I-Jugend. Der Kader dieser erfolgreichen und homogenen Mannschaft beträgt derzeit 13 Kinder und ging aus der Funiño F-Jugend hervor. Diese Kinder waren auch in der Funiño Runde sehr erfolgreich und gewannen fast alle Funiño Turniere.
Im ersten Halbjahr spielten die Kinder in der F-Jugend sowohl Funiño als auch klassische 7-gegen-7-Turniere und Testspiele. Immer wieder mussten die Kinder umdenken, aber genau diese Handlungsschnelligkeit trainieren die heutigen modernen Trainer ja und versuchen diese Schlüsselqualifikation zu optimieren.
In der Herbstsaison 2017 nahmen die Kinder an der Qualifikationsrunde U10, Gruppe 6 im Kreis Erlangen-Pegnitzgrund teil. Von 7 Spielen wurden alle gewonnen, durchschnittlich wurden 8 Treffer von uns in jedem Spiel erzielt. Offensiv stark, jedoch war die Defensive oftmals unsere Achillesferse. Ein ums andere Mal musste unsere Torfrau hier "Unmenschliches" leisten, um uns im Spiel zu halten.

Das Training findet jeden Mittwoch und teilweise, wenn es reinpasst, zusätzlich freitags statt. Hier werden Trainingsquoten erzielt, die man sonst nur aus Wahlergebnissen kommunistisch geführter totalitärer Länder kennt; annähernd 100 % der Kinder kommen aufs Training.

In der Halle nimmt die E3-Jugend der SG SV Neuhaus an mehreren Turnieren und Testspielen teil, mitunter am Schubert Cup in Auerbach, Julius Hirsch Challenge in Fürth, Turnieren in Reichelsdorf bei Nürnberg und bei umliegenden Nachbarvereinen. Das Hallentraining ist mit einer ähnlichen Quote gesegnet wie im Außenbereich und findet immer samstags von 09:30 Uhr bis 11:00 Uhr statt.

Ein dickes Lob und Dankeschön geht an unsere Eltern der E3; durch ihr Zutun wurde es uns ermöglicht, zu jedem Sportplatz dieser Welt zu gelangen. Fahrgemeinschaften mit den Eltern mussten organisiert werden und dies gelang bravourös.
Schließlich danken wir allen weiteren Gönnern, Sponsoren, Fans und Freunden der E3 Jugend; ihnen wünschen wir ein stilles, gesegnetes und frohes Weihnachten. Natürlich wünschen wir auch ein erfolgreiches und friedliches 2018, verbunden mit dem Wunsch, in der Frühjahresrunde, die deutlich schwerer werden wird, gut abzuschneiden, wobei hier Kameradschaft, Teamplay und soziale Kompetenzen im Vordergrund stehen.

Matthias Kasper und Michael Richter

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der F- und G-Jugend

Im G- und F-Jugendbereich wurde bei uns hauptsächlich Funiño gespielt. Diese Spielform ermöglicht es, alle Kinder gleichzeitig spielen zu lassen, ohne Ersatzbank (die keinem Spieler gefällt, meist auch nicht den Eltern, wenn ihre Sprösslinge drauf sitzen) oder Ausschluss durch Positionszuweisung. Dabei haben alle Kinder Ballkontakte und Erfolgserlebnisse.

In diesem Alter muss noch kein neuer Messi ausgebildet werden. Nein, es ist wichtig für die Kinder, dabei zu sein, Spaß zu haben und Erfahrungen zu sammeln.

Im Rückblick bin ich mit dem Verlauf dieses Jahres sehr zufrieden. Wir hatten 4 Turniere, davon das erste bei uns in Neuhaus. Hier möchte ich mich nochmals bei den fleißigen Helfern und Kuchenbäckern bedanken.

Zufrieden bin ich deshalb, weil alle Kinder am Spiel teilnehmen konnten, alle Kinder Ballkontakte hatten, alle Kinder Tore geschossen haben und im Anschluss an die Turniere wirklich alle Kinder ihre Einsatzzeit hatten und zufrieden waren. Ganz ohne Druck das lernen sie noch früh genug.

Wir trainieren während der Wintermonate dienstags von 16:15 bis 17:30 Uhr in Neuhaus in der Schulturnhalle, im Sommer mittwochs von 17:15 bis 18:45 Uhr am Sportplatz des SV Neuhaus/Rothenbruck.

Wir freuen uns über jeden, der das Fußballspielen bei uns erlernen will und jeder ist herzlich willkommen. In der F-Jugend spielen bis zur Sommerpause die Jahrgänge 2009 und 2010, alles jüngere spielt G-Jugend.

Zum Schluss darf ich noch allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr wünschen.

Mit sportlichen Grüßen und in der Hoffnung auf viele neue zuverlässige Gesichter im neuen Jahr.

Mike Castillo
Manuel Dietrich
Stefan Müller

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der Judoabteilung

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

U10/U12: Die Jugendarbeit unserer Sparte wird mittlerweile von unserer Jugendleiterin Ann-Kathrin Märtin geleitet. Ihr steht mit Ina Bauernfeind eine unserer erfolgreichsten Wettkämpferinnen als zweite Trainerin zur Seite. Die steigende Trainingsbeteiligung in den Kinder- und Jugendtrainingseinheiten am Mittwoch und Freitag sind ein deutlicher Beleg für den Erfolg dieses Teams. Die ersten Gürtelprüfungen wurden erfolgreich absolviert und eine schöne Weihnachtsfeier steht kurz bevor. An den Jugendligawettkämpfen des Bezirks Mittelfranken nahmen wir in einer Kampfgemeinschaft mit dem JC Lauf teil, leider blieben da die großen Erfolge noch aus. Aber mit unserer stetig wachsenden Gruppe können wir positiv in die Zukunft blicken.

U15: Bei den Sichtungsturnieren im Frühjahr zeichnete sich schon ein positiver Trend ab. Hier konnten einige beachtliche Erfolge erzielt werden. So erkämpfte sich Julia Schreg den zweiten Platz beim Bavariacup und den 5. Platz beim Messecup in Erfurt, Svenja Gruber erzielte ebenfalls Platz 2 beim Bavariacup und den 5. Platz beim Sichtungsturnier in Bottrop. In der U16 Mannschaft konnten sich unsere Mädchen in der bewährten Kampfgemeinschaft mit dem TSV Altenfurt den 2. Platz in Bayern erkämpfen und somit beim deutschen Jugendpokal in Frankfurt/Main teilnehmen. Im Herbst, beim Jugendpokal der U14, konnte sich die Mannschaft mit Nikola Linhard, Julia Schreg, Maike Trageser und Luka Scharrer überlegen den Landestitel sichern. Beim deutschen Jugendpokal reichte es dann leider nur noch zu einem Sieg, aber die Stimmung war trotzdem bestens. Die Einzelmeisterschaften der U15 wurden dann zu einer echten Erfolgsgeschichte. Nikola Linhard konnte sich als Athletin im jüngsten Jahrgang in Mittelfranken einen tollen 2. Platz erkämpfen. Bei den nordbayrischen Titelkämpfen reichte es noch zu Platz 5. Ein Jahr älter und etwas erfahrener ist Julia Schreg. Sie konnte sich bei den mittelfränkischen und nordbayrischen Meisterschaften klar durchsetzen und den Titel holen. Bei der bayrischen Meisterschaft musste sie sich erst im Endkampf geschlagen geben und bei den süddeutschen Titelkämpfen, der höchsten Meisterschaft dieser Altersklasse, erkämpfte sie sich die Bronzemedaille. Sogar noch besser lief es für Svenja Gruber. In ihrem letzten U15-Jahr zeigte sie nochmal, was in ihr steckt. Auch sie siegte bei der mittelfränkischen und nordbayrischen Meisterschaft. Bei den bayrischen Titelkämpfen erreichte sie nach einer unnötigen Halbfinalniederlage Platz 3, aber bei der süddeutschen Meisterschaft drehte sie voll auf und sie konnte sich den Titel holen.

U18: Nachdem unsere erfolgreichen Jahrgänge alle aus der U18 heraus sind, vertrat Nicola Deyerling als einzige Neuhauser Athletin unseren Verein. Das tat sie allerdings sehr erfolgreich, so konnte sie die nordbayrischen Titelkämpfe für sich entscheiden und bei den bayrischen Meisterschaften den 2. Platz erkämpfen. Leider scheiterte sie mit Platz 5 bei den süddeutschen Meisterschaften ganz knapp an der Qualifikation zur deutschen Einzelmeisterschaft.

U21: Die Meisterschaftsserie der unter 21-jährigen fand wie immer Anfang des Jahres statt. Tatjana Schauer und Ina Bauernfeind marschierten im Gleichschritt bis zur deutschen Meisterschaft. Beide konnten sowohl die nordbayrische, bayrische und süddeutsche Meisterschaft souverän für sich entscheiden. Bei der DEM in Frankfurt/Oder konnte sich Ina dann auch noch den 3. Platz sichern. Die Krönung des erfolgreichen Frühjahres war für Ina dann der erste Platz beim Europapokal der U21 in Ligniano (Italien). Ihre Erfolge brachten Ina dann die Nominierung zur U21 Weltmeisterschaft. Dort erkämpfte sie sich den 7. Platz im Schwergewicht. Mit der deutschen Mannschaft reichte es im Teamwettbewerb sogar fürs Podium. Diese Bronzemedaille war die erste WM-Medaille für den SV Neuhaus und ein herausragender Erfolg.

Frauen-Bundesliga: Insgesamt gab es vier Kampftage mit je zwei Begegnungen pro Team. Schon den allerersten Mannschaftskampf konnten wir mit 4:3 gegen Eltmann gewinnen, ehe wir von den Wiesbadenerinnen mit 1:6 wieder auf den Boden der Tatsachen geführt wurden. Am zweiten Kampftag bei unseren langjährigen Freunden aus Nürnberg-Altenfurt gelangen uns zwei sensationelle 4:3 Siege gegen Bad Homburg und Altenfurt. Leider ließ uns dann bei unserem Heimkampf am 24. Juni in Auerbach das Glück - das uns zugegeben bis dahin recht hold war - etwas im Stich. Mit 3:4 unterlagen wir dem Team aus Chemnitz und auch dem SC Gröbenzell. Beim Saisonabschluss in Sindelfingen gab es dann für unser Team leider auch nichts zu holen. Mit zwei 1:6 Niederlagen gegen die beiden erstplatzierten Teams aus Weimar und Sindelfingen mussten wir die Saison beenden. Damit landeten wir auf dem 7. Platz, punktgleich mit den vor uns liegenden Mädels aus Eltmann.

Mit sportfreundlichem Gruß

Achim Schauer

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der Tennisabteilung

Schon wieder ist das Jahr fast zu Ende und ich muss mit Entsetzen feststellen, wo ist denn die Zeit geblieben. Auch von der Tennisabteilung gibt es einiges aus dem vergangenen Jahr zu berichten.

Das alljährliche Tischtennisnachtturnier wurde heuer aufgrund meiner Abwesenheit von den Fußballern zusammen mit der Tischtennisabteilung selbst organisiert. Es wird sicherlich auch nächstes Jahr wieder stattfinden.

Im März wurden dann in der Frühjahrsitzung die Weichen für das laufende Jahr gestellt. Nachdem die Plätze wieder auf Vordermann gebracht worden waren, begannen auch schon die Medenspiele.

Die Herren-30-Mannschaft unter der Leitung von Andy Barth war in der Kreisklasse 2 chancenlos und verlor alle Spiele klar, so dass sie am Schluss den letzten Platz in der Tabelle belegte.
Die Herren 50 vergnügten sich nicht ohne Erfolg in der Kreisklasse 2 und mussten sich nur beim späteren Aufsteiger Kalchreuth klar geschlagen geben. Alle anderen Spiele verliefen mehr oder weniger spannend und ausgeglichen.
Eine Damenmannschaft konnten wir leider auch in diesem Jahr nicht melden. Einige unserer Mädels kämpften jedoch in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Plech in der Bezirksliga Oberfranken um Punkte. Ich finde es schön, dass wieder mehr Frauen auf unserer Anlage zu sehen sind, die sich einmal in der Woche zu einem gemeinsamen Training treffen. Vielleicht gibt es in naher Zukunft ja doch mal wieder eine eigene Damenmannschaft.

Das Kinder- und Jugendtraining wurde von Georgine Rauh und Ralf Frühbeißer geplant und durchgeführt. Georgine und Ralf opfern für unseren Nachwuchs viel Zeit und ihr Engagement ist wirklich anerkennenswert. Sie geben Trainingsstunden, veranstalten Turniere, halten Meisterschaften ab und bieten an, das Kinder-Tennis-Sportabzeichen abzulegen. Man sieht, dass es den Kindern Spaß macht, Tennis zu lernen und ihr Erlerntes auch umzusetzen.
Ich hoffe, wir können auch nächstes Jahr in der Kinder- und Jugendabteilung wieder viele Mädels und Jungs begrüßen. Nach wie vor gibt es keine Kinder- bzw. Jugendmannschaft. Wir bräuchten hierzu auch das Engagement von einigen Eltern, das ich leider vermisse.

Am Samstag, den 22.07.2017, fand das Brunnenfest 2017 statt. Leider konnten wir für diesen Termin keine Musik verpflichten. Insgesamt gesehen vermissten wir heuer das ein oder andere Vereinsmitglied und auch der Zuspruch der eingesessenen Neuhauser war nicht wie gewohnt. Wir werden aber auch im nächsten Jahr wieder ein Brunnenfest veranstalten, bei dem es sicherlich auch eine musikalische Unterhaltung geben wird. Wir hoffen dann auch, dass sich wieder mehr Besucher einfinden werden. Es wäre doch schade, wenn wir das Brunnenfest nicht mehr im Veranstaltungskalender von Neuhaus finden würden.
Die Kaiser Bräu hat uns auch heuer das Equipment für die Veranstaltung zur Verfügung gestellt; recht herzlich Dank an dieser Stelle dafür.

Nach den Sommerferien war auf den Tennisplätzen nicht mehr viel geboten. Ich hoffe, das wird nächstes Jahr wieder besser und wir können auch im Herbst mit der einen oder anderen Veranstaltung noch einige Leute auf den Tennisplatz locken.

Zuletzt möchte ich noch betonen, dass es in der Tennissparte außer mir noch einige Leute gibt, die im Hintergrund ihre stetige Arbeit tun und mich unterstützen. Ich weiß, dass dies nicht immer ganz einfach ist und oft viel Zeit in Anspruch nimmt. Bei diesen Leuten möchte ich mich hiermit ausdrücklich bedanken, denn ohne diese freiwillige Unterstützung wäre es nicht möglich so eine Abteilung zu leiten.

Das Interesse am Tennissport hat bei uns aber auch bei den umliegenden Vereinen nachgelassen.

Wir bieten auch weiterhin an

Weitere Informationen gibt es hier auf unseren Internetseiten auf den Seiten der Tennisabteilung.

Ich wünsche Euch allen ein paar besinnliche Tage, ruhige Weihnachten, und viel Zeit und Glück im neuen Jahr

Hans Neubauer
Spartenleiter Tennis

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

 

Jahresbericht der Gymnastikabteilung

Fitness-Weihnachtsgedicht 2017

Eine Frau, ist sie modern,
sieht des abends nicht nur "fern",
nein, für Spiegel und die Waage,
wird der Sport zur Lebensfrage.

Die eine ist zu schwergewichtig,
eine andere zu bleichgesichtig,
die dritte liegt im Dauerstreit
mit Muskeln, dieser Winzigkeit.
Der vierten fehlt die Kondition,
sie lahmt nach 50 Metern schon.
Den Busen, der leicht abwärts driftet,
wünscht sich manche Frau gelifet.

Und ist der Hintern abgeschlafft,
gehört ja wohl die Haut gestrafft.
Kurzum, wenn sich's um Schönheit dreht,
wer fit sein will, zum SV Neuhaus geht.

Da kann Frau Hanteln schwingen, Kreislauf fördern,
Seilchen springen, Arme beugen,
Rumpf verdrehen
und auf dem Stepper rückwärts gehen.

Aus dem Eck tönt's laute Klänge,
Muskeln mahlen Grabgesänge,
Wohlstandspolster schwinden träge
Rhythmus wird zur Nervensäge.

Sind wir schließlich dem entronnen,
hat man psychisch sehr, sehr stark gewonnen,
fühlt sich pudelwohl und voll Elan,
hat uns wirklich gut getan.

Drum Mädels, ob jung, ob alt,
ob dick oder dünn,
kommt demnächst
zum SV Neuhaus hin.

Mit guten Wünschen für das Jahr 2018

Jutta Bremstahler und das Gymnastikteam des Vereins

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]